Auszug eines Trainingsprogrammes am Beispiel Mitarbeitergespräch

Merksätze für das Mitarbeitergespräch

  • Tadeln sie nur Handlungen, niemals Personen!
  • Stellen Sie niemals die Selbstachtung der Mitarbeiter in Frage!
  • Wer nicht zuhört erfährt nichts!
  • Ihr Gegenüber hat immer die Möglichkeit das Gesagte für sich zu deuten, zu bewerten und zu interpretieren. Missverständnisse können aber rasch und einfach durch Hinterfragen beseitigt werden.
  • Wo nicht gemessen wird, wird nicht verbessert!
  • Mitarbeiter sind Menschen, sie erkennen unehrliche Schauspielerei.
  • Wer fragt führt das Gespräch!


Der Gesprächsablauf:

  • Begrüßung
  • Ablauf des Mitarbeitergesprächs klären
  • Ziel des Mitarbeitergesprächs mitteilen - auch wenn es Probleme gibt, soll diese Situation verbessert werden.
  • Darstellen, dass das Gespräch keine Verurteilung sein soll, kein Streit und auch keine Lohnverhandlung.
  • Bei jedem Punkt den Mitarbeiter einladen, seine Sichtweise darzustellen. Der Vorgesetzte hört zu, hinterfragt um zu präzisieren und macht sich Notizen.
  • Vereinbarungen schriftlich festhalten.
  • Vor dem Abschluss fragen, ob noch etwas ansteht - oft wird das Wesentliche zum Schluss aufgehoben.
  • Zum Abschluss können eine Zusammenfassung der Fähigkeiten und vereinbarten Ziele, sowie Signalisieren von Gesprächsbereitschaft für Problemlösungen nützlich sein.
  • Bedanken für das Gespräch.
.... etc .... etc
© Copyright 2006-2017 by Hans-Peter Graf & sybeco.beratung gmbh - Designed 2006 by Philip Graf - Aktualisiert am 19.11.2017